Ein Angebot von mzs Rechtsanwälte
rentenmodell@mzs-recht.de

Insolvenzverfahren eröffnet: Anmeldefrist beachten!

Das Amtsgericht Frankfurt hat am 01.07.2005 wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung der Phoenix Kapitaldienst GmbH das Insolvenzverfahren eröffnet.

Wichtig: Vorsicht Fristablauf

Die Frist zur Anmeldung der Forderungen der geschädigten Anleger im Insolvenzverfahren läuft am 15.09.2005 ab. Bis dahin müssen die Insolvenzforderungen gegenüber dem Verwalter zur Insolvenztabelle angemeldet sein.

Gläubigerversammlung im Oktober

Erst am 05.10.2005 findet im Congress Centrum der Messe Frankfurt die Gläubigerversammlung statt. Dort wird der zum Insolvenzverwalter bestellte Rechtsanwalt Frank Schmitt detaillierte Informationen über mögliche Ansprüche, die Verfahrensdauer und die etwaige Möglichkeit zumindest einen Teil des eingezahlten Geldes im Insolvenzverfahren wieder zu bekommen geben.

Bisher wurden auf den Konten der Phoenix Kapitaldienst GmbH nach Aussage des Insolvenzverwalters knapp 232 Millionen Euro sichergestellt

Da jedoch bisher noch nicht geklärt ist, ob die geschädigten Anleger den Betrag auf ihrem letzten Kontoauszug des managed account oder "nur" die tatsächlich eingezahlte Summe einfordern können, wird zunächst ein Musterprozess abzuwarten sein.

Was können Sie tun?

Anleger, die durch Phoenix Kapitaldienst geschädigt worden sind, erhalten per Post ein Formular vom Insolvenzverwalter, in dem sie ihre Ansprüche geltend machen können. Falls Sie diesbezüglich Hilfe benötigen oder darüber hinaus Fragen haben, können Sie sich gerne an uns wenden.



++ Aktuelle Themen ++